1783: John Wilkinson nimmt eine Watt’sche Maschine für einen Schmiedehammer in Betrieb

Schon 1777 hatte John Wilkinson sich an Boulton und Watt gewandt mit der Bitte, eine Maschine zu bauen, mit der ein Hammer betrieben werden könnte. Das geschah auch, war aber kein Erfolg 1. Dickinson und Jenkins schreiben:

However, the scheme fell through; the accounts make it clear that the action was rather violent and possibly in the end the apparatus knocked itself to pieces. It was spoken of as “the devil” …

Frei übersetzt:

Jedoch war die Anordnung kein Erfolg; aus den Aufzeichnungen ist ersichtlich, dass der Gang der Maschine ziemlich ruckartig war. Vermutlich hat sich der Apparat letztlich in seine Einzelteile zerlegt. Man sprach von ihm als “der Teufel” …

Nachdem Watt die Rotation eingeführt hatte, kam die Forderung Wilkinson’s wohl wieder auf den Tisch. Zunächst wurde ein Versuchshammer in Soho betrieben. Ende 1782 schrieb Watt an Boulton:

It strikes a good blow, and forges iron very well [Er gibt einen kräftigen Schlag und schmiedet Eisen recht gut]

“Mr. Wilkinson’s Bradley Old Furnace Forge Engine” (so der Zeichnungstitel) wurde dann im April 1783 in Bradley in Betrieb genommen. Die Maschine war einfachwirkend, Zylinderdurchmesser ca. 1 m, Hub ca. 1,8 m. Sie hatte ein Planetengetriebe (zur Umgehung des Kurbel-Patentes von James Pickard), um eine Drehbewegung zu erzeugen und war die erste rotierende Watt’sche Maschine außerhalb Soho’s 2. Das Schwungrad saß auf einer Hohlwelle aus einem gegossenen Zylinder, etwa 600 mm Aussendurchmesser und 50 mm Wandstärke.

Der Hammer hatte zunächst ein Fallgewicht von ca. 375 kg (7 1/2 cwt. long hundredweight 7,5 * 50,8 kg) und einen Hub von 60 cm. Bei jedem Hub der Maschine tat er 6 Schläge. Watt spricht von 300 Schlägen pro Minute. Dies war jedoch mehr als gewünscht. Man erhöhte das Gewicht und änderte die Übersetzung.

Die Maschine muß ein Erfolg gewesen sein, es gab Bestellungen anderer Hütten und Nachahmer. Watt schreibt 3:

I believe it is a thing never done before, to make a hammer of that weight make 300 blows per minute ; and, in fact, it is more a matter to brag of than for any other use, as the rate wanted is from 90 to 100 blows, being as quick as the workmen can manage the iron under it.

Ich glaube, dass noch nie ein Hammer mit diesem Gewicht 300 Schläge pro Minute gemacht hat und wir können damit prahlen, mehr als bei irgendeiner anderen Verwendung, da die gewünschte Schlagzahl 90 bis 100 Schläge war, damit die Arbeiter das Eisen unter dem Hammer auch handhaben können.

Stand: 2.11.2016