1806: Napoleon verfügt eine Wirtschaftsblockade der britischen Inseln

Ende November 1806 erließ Napoleon ein Dekret, in dem es heißt 1:

Der Handel mit englischen Waren ist verboten. Jede aus England kommende oder aus seinen Fabriken und seinen Kolonien stammende Ware wird als Beute erklärt. (…) Kein direkt aus England oder aus den Kolonien kommendes Schiff wird in einem unserer Häfen aufgenommen.

Später wurde dies auch auf Schiffe aus neutralen Ländern erweitert.

Ziel war es, mit einer vollständigen Wirtschaftsblockade Englands Handel und Industrie entscheidend zu schwächen. Wichtiger Nebeneffekt war die Stärkung französischer Industrien wie Textil- und Seidenindustrie. Zwar wurden die Ziele zum Teil erreicht, aber es gelang der englischen Wirtschaft, sich in Süd- und Nordamerika neue Absatzmärkte zu erschliessen. Auch der Schmuggel spielte eine sehr große Rolle. So gelangten Waren über die Türkei und den Balkan nach Wien und von dort bis nach Frankfurt und Leipzig.

Letztlich waren die Folgen für die französischen Seestädte jedoch so einschneidend, daß Napoleon 1810 Ausnahmeregelungen erließ - allerdings nur für die französische Wirtschaft. Nachdem Ende des gleichen Jahres der russische Zar die Teilnahme am Boykott beendete, kommt es zum Krieg. Die französische Niederlage vor Moskau im Oktober 1812 leitet das Ende der napoleonischen Herrschaft ein. 1814 dankt er ab und auch die Kontinentalsperre wird beendet.

Im Schatten der Wirtschaftsblockade hatte z.B. Friedrich Krupp um 1812 die Chance gesehen, ohne lästige Konkurrenz Gussstahl “nach englischer Manier” zu erzeugen. Umso schwerer wurde es dann, als das Konkurrenzprodukt wieder in beliebigen Mengen erhältlich war.

1806: Eli Whitney - Austauschfertigung + Fräsmaschine

Eli Whitney schloß 1798 einen Vertrag mit der amerikanischen Regierung über die Lieferung von 10.000 Musketen ab. 1806 war die Lieferung abgeschlossen. Whitney stellte sicher, daß die Teile der Lieferung austauschbar waren. Die auf ihn zurückgehenden Fertigungsmethoden werden später in Europa als das “amerikanische Herstellungssystem” bekannt.

Auch die Anfänge der Fräsmaschine werden auf Whitney zurückgeführt, allerdings gibt es hier keine wirklich gesicherten Erkenntnisse 2. Jüngere Forschungen zeichnen ein anderes Bild, ein Überblick findet sich hier 3.

Stand 30.7.2016